Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Vorschule

Im Rahmen der Vorschularbeit sollen die Vorschulkinder aus der Frühförderung gemeinsam mit Kindern unseres Schulkindergartens durch ein vielfältiges, handlungsorientiertes Lernangebot auf den bevorstehenden Schulbeginn vorbereitet und in ihren schulrelevanten Kompetenzen gestärkt werden. Als durchgängiges Prinzip orientieren wir uns dabei an den hörgeschädigten spezifischen Bedürfnissen der Kinder (Visualisierung der Lerninhalte, Verwendung von Lautsprachunterstützenden Gebärden, Einsatz der FM – Anlagen etc.). Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kinder später eine Förderschule besuchen werden, oder in einer Regelschule im Rahmen des Gemeinsamen Lernens gefördert werden. Insofern verstehen wir unsere Arbeit als Brücke zwischen dem Kindergarten und der Schule.

Hörerziehung als durchgängiges Prinzip

Im Vergleich zu den Vorschulgruppen der Regelkindergärten bildet das Prinzip der Hörerziehung die Grundlage unserer Arbeit.
Konkret bedeutet das, dass wir

  • besondere Rahmenbedingungen bieten, in denen das Hören gut gefördert werden kann
    • gute Raumakustik
    • gute Absehbedingungen
    • Sitzordnung im Halbkreis
    • Hörpausen einlegen
  • besondere methodische / didaktische Maßnahmen anwenden
    • die Lerninhalte für die Kinder noch deutlicher visualisieren
    • die Sprachangebote stärker mit Handlungen verknüpfen
    • den Kindern Lautsprachunterstützende Gebärden (LUG) anbieten
    • verstärkt auf den Einsatz der Hörtechnik achten (Hörhilfen / FM – Anlagen/ Soundfield)
    • die Hörhilfen regelmäßig überprüfen

Die Vorschulgruppe beginnt in diesem Schuljahr mit der zweiten Schuljahreshälfte am 07. Februar 2019 und umfasst bis zu den Sommerferien 16 Vorschulgruppen-Treffen, die dann immer donnerstags von 7:45 Uhr bis 11.30 Uhr stattfinden werden.
Zu diesen Treffen werden die Kinder von einem Transportservice abgeholt und zur LVR-Max-Ernst-Schule nach Euskirchen gebracht.
Auf Grund unseres großen Einzugsgebietes beginnen wir unsere Vorschulgruppe mit einem gemütlichen Ankommen. Einen gemeinsamen Beginn haben wir dann in Form eines Begrüßungskreises, in dem wir, singen, spielen, unseren gemeinsamen Tagesablauf besprechen und vieles mehr. Dem schließt sich dann eine erste Lern- und Spielphase an und danach ein gemeinsames (gesundes) Frühstück .
Während der anschließenden Pause können die Kinder dann mit den Kindern der LVR-Max-Ernst-Schule auf dem Pausenhof spielen und sich kennenlernen. Darauf folgen verschiedene Angebote, welche die Kinder zum Teil in kleineren Gruppen bearbeiten können. Den Abschluss unseres Tages bildet dann ein Abschlusskreis, in dem wieder musiziert, gesungen, gespielt und sich verabschiedet wird. Dann werden die Kinder mit dem Taxi nach Hause gebracht.
Für den Vorschultag nutzen wir die Räumlichkeiten des Kindergartens (3 Gruppenräume) der LVR-Max-Ernst-Schule und weitere Fachräume wie Turnhalle und Küche etc.

grafische Übersicht Vorschultag
Bild-Großansicht
Ablauf einesVorschultages