Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Gemeinsames Lernen in der Sek II und im Berufskolleg

Die LVR-Max-Ernst-Schule fördert und berät Schüler*innen und deren Familien im Gemeinsamen Lernen in der Primarstufe (ab dem Schuleintritt) sowie in der Sekundarstufe I (bis zum Ende der Klasse 10). Ab diesem Zeitpunkt findet ausschließlich Beratung statt, die sowohl am wohnortnahen Berufskolleg, als auch in der Sekundarstufe II erfolgen kann.

Für die Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln gilt in der Regel folgendes:

  • Die Anmeldung für die Fachberatung Hören und Kommunikation im Auftrag der Bezirksregierung Köln erfolgt über das aufnehmende Berufskolleg
  • Bewerbungszeitraum für die Berufskollegs ist im Februar eines jeden Jahres (nähere Informationen auf den jeweiligen Schulhomepages)

Das Rheinisch-Westfälische-Berufskolleg in Essen (RWB) übernimmt in der Regel die Betreuung für die Sekundarstufe II (Ausnahme: Berufskolleg s.o.)

Voraussetzungen für die sonderpädagogische Beratung durch das RWB Essen:

  • ein festgestellter und jährlich überprüfter sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation
  • die Anmeldung der Schüler*innen zur Beratung beim RWB Essen bis zum 30.04. des letzten Schuljahres, vor Eintritt in die Sekundarstufe II, durch die Erziehungsberechtigten, also
    • an Gesamtschulen und G9-Gymnasien in Klasse 10
    • an G8-Gymnasien in Klasse 9

RWB Essen Inklusionsberatung