Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Schülerinnen und Schüler zeigen Daumen hoch

Pädagogisch-audiologische Beratungsstelle

Die pädagogisch- audiologische Beratungsstelle umfasst die Bereiche Audiometrie, pädagogische Diagnostik und Beratung und richtet sich an alle, die Fragen rund um das Thema „Hören“ haben, insbesondere an:

  • Eltern von Kindern mit einer bereits festgestellten Hörschädigung
  • Eltern, die den Verdacht haben, dass ihr Kind eine periphere Hörschädigung hat
  • Eltern, die den Verdacht haben, dass ihr Kind Probleme bei der zentralen Verarbeitung von Höreindrücken hat
  • Hörgeschädigte Eltern mit hörenden Kindern
  • Lehrer*innen, Erzieher*innen, Therapeut*innen und Kolleg*innen, die mit einem hörgeschädigten Kind in der LVR-Max-Ernst-Schule arbeiten
  • Lehrer*innen, Erzieher*innen, Therapeut*innen und Kolleg*innen, die mit einem hörgeschädigten Kind in einer anderen Einrichtung arbeiten
  • Kinder und Jugendliche mit einer Hörschädigung an allgemeinen Schulen oder anderen Förderschulen

Die Beratung umfasst alle Altersstufen.
Wir benötigen keine ärztliche Überweisung.
Beratung und Diagnostik sind kostenlos.

Unser Einzugsgebiet umfasst den linksrheinischen Teil des Rhein-Sieg-Kreises mit den Städten Meckenheim, Rheinbach und Wachtberg sowie den Kreis Euskirchen.

Im Rahmen einer Beratung bieten wir folgende Bausteine an:

  • Pädagogische Audiometrie
  • Pädagogische Diagnostik
  • Beratung vor Ort / zu Hause
  • Informationsveranstaltungen
  • Einleitung einer hörgeschädigtenpädagogischen Förderung durch Sonderpädagog*innen der LVR- Max- Ernst- Schule
  • Raumakustische Beratungen im Rahmen der Förderplanung oder der Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs